+45 75 36 81 87
WeChat
  • Dansk
  • English
  • Polski
  • Deutsch

Mischertipps 10 Stück CowDream/Hoof-Tite Cold

  • Gesamtlänge: 155 mm
  • Ideal für Hoof-Tite und CowDream Kleber
  • 8-10 Stück pro 1 Kartusche
  • Effizientes Mischen der Klebstoffkomponenten
  • Präzises Auftragen
  • Ideal zum Auftragen von Klebstoff auf Holz- und Gummiklötzen
  • Mischkanal: 120 mm

1003845KVK

Artikelnummer: 1003845KVK Kategorie:

Produkt Vorteile

Einfache und schnelle Anwendung

Gründliches Mischen der Klebstoffkomponenten.

Präzision

Es wird ein präzises Auftragen des Klebstoffs auf Holz- und Gummiklötzen ermöglicht.

Einfache und sichere Anwendung

Die Mischkanülen lassen sich sehr einfach auf die Kartusche setzen und nach dem Kleben wieder entfernen.

Perfekte Übereinstimmung

Diese Mischkanüle liefert mit ihrer Länge und Aufbau das ideale Werkzeug, um den Klebstoff richtig zu mischen.

Produkteigenschaften

Einfache und schnelle Anwendung
Mit dieser Mischkanüle erreichen Sie, dass der Zweikomponentenkleber erfolgreich gemischt und die richtige Konsistenz erzielt wird. Sie verschwenden nicht unnötig Kleber während des Gebrauchs.

Einfach und sicher zu bedienen
Die Mischkanüle lässt sich sehr leicht auf die Kartusche setzen und nach dem Kleben wieder leicht entfernen. Diese Mischkanüle wurde speziell für Zweikomponentenklebstoffe in Kartuschen mit einem Fassungsvermögen von 200 und 210 ml entwickelt.

Präzision
Der Klebstoff kann präzise auf Holz- und Gummiklötze aufgetragen werden, um ein korrektes Anhaften am Klauenklotz und Klaue zu gewährleisten. Die richtige Auftragsmenge ist stets im Blick.

Perfekte Übereinstimmung
Diese Mischkanülen wurden so konstruiert, damit beide Komponenten des Klebstoffs so effizient wie möglich miteinander vermischt werden. Der Mischkanal in der Mischkanüle sorgt dafür, dass die beiden Komponenten nicht zu früh und im richtigen Verhältnis vermischt werden.

In unserem Angebot finden Sie auch Mischkanülen in 100 Stück verpackt.

Weitere Informationen

So tragen Sie den Klauenkleber richtig auf
Legen Sie die Kleberkartusche in eine Dosierpistole ein. Entfernen Sie nun den Ring sowie den Klebestopfen. Jetzt platzieren Sie eine Mischkanüle an die Stelle des zuvor entfernten Stopfens und befestigen Sie mit dem zuvor entfernten Ring erneut. Die Mischkanüle sorgt nun dafür, dass die zwei Komponenten richtig gemischt werden. Jetzt richten Sie die Kartusche mit der Mischkanüle nach oben aus, wodurch mögliche Lufteinschlüsse nach oben steigen und die Kartusche genullt wird.

Um sicher zu stellen, dass die beiden Komponenten richtig vermischt sind, können Sie vor jeder Anwendung ein wenig Kleber auslassen. Nun ist der Kleber einsatzbereit und Sie können den Klauenkleber auf den vorbereiteten Klotz auftragen, der dann schnell auf die zuvor gereinigte und trockene Klaue aufgedrückt wird. Zum Trocknen der Klaue empfehlen wir die Verwendung einer Heißluftpistole.

Nach ca. 30-40 Sekunden ist der Kleber ausgehärtet und nach 2-4 Minuten kann die Klaue mit Klotz das Gewicht des Tieres wieder tragen. Die Mischkanüle sollte so lange auf der Kartusche verweilen, bis der Klebstoff wieder benötigt wird. Erst jetzt die Mischkanüle gegen eine Neue tauschen.

Für eine gute Haftung des Klebers ist es sehr wichtig, dass die Klaue richtig vorbereitet wurde. Die Klaue muss vorweg gereinigt und getrocknet werden. Die Klaue sollte so vorbereitet werden, dass eine raue Oberfläche entsteht, wodurch eine höhere Griffigkeit gewährleistet wird. Der mit Klebstoff präparierte Klotz kann bereits mit wenig Kraft angerückt werden. Ein zu hoher Druck beim Andrücken, lässt den Klebstoff nur unnötig herausfließen und lässt die Schicht zwischen der Klaue und Klotz zu dünn werden.

Oft zusammen gekauft

Customer reviews

Sophie wurde in Australien geboren und ausgebildet, mit einem Hintergrund in Landwirtschaft und Viehzucht. Sie lebt jetzt in Schweden und arbeitet seit 16 Jahren als Tierwissenschaftlerin für die Schwedische Landwirtschaftsuniversität (während dieser Zeit promovierte sie). Ihre Forschungsaktivitäten umfassten ein breites Spektrum von der Rinder- und Schweineindustrie finanzierten Projekten. Der Fokus hier: die für die Verbesserung des Wohlergehens von Nutztieren während der Handhabung, des Transports und der Schlachtung relevant sind, und ihre Verbindung zu einer verbesserten Produktqualität.
Auf ihren Erfahrungen in der Viehzucht basierend, gründete sie ein Unternehmen in Australien und Schweden, wo sie sowohl Beratungsdienste als auch praktische Workshops durchführt, um einen stressarmen Umgang mit Rindern, Schweinen und Schafen zu fördern.
Sie hat über 100 praktische Handhabungskurse in ganz Skandinavien durchgeführt, an denen sowohl Menschen als auch Vieh teilgenommen haben.

Sophie wurde in Australien geboren und ausgebildet, mit einem Hintergrund in Landwirtschaft und Viehzucht. Sie lebt jetzt in Schweden und arbeitet seit 16 Jahren als Tierwissenschaftlerin für die Schwedische Landwirtschaftsuniversität (während dieser Zeit promovierte sie). Ihre Forschungsaktivitäten umfassten ein breites Spektrum von der Rinder- und Schweineindustrie finanzierten Projekten. Der Fokus hier: die für die Verbesserung des Wohlergehens von Nutztieren während der Handhabung, des Transports und der Schlachtung relevant sind, und ihre Verbindung zu einer verbesserten Produktqualität.
Auf ihren Erfahrungen in der Viehzucht basierend, gründete sie ein Unternehmen in Australien und Schweden, wo sie sowohl Beratungsdienste als auch praktische Workshops durchführt, um einen stressarmen Umgang mit Rindern, Schweinen und Schafen zu fördern.
Sie hat über 100 praktische Handhabungskurse in ganz Skandinavien durchgeführt, an denen sowohl Menschen als auch Vieh teilgenommen haben.

Piet Kloosterman ist ein weltbekannter und angesehener niederländischer Klauenpfleger. Er ist auf einem Bauernhof in Friesland geboren und aufgewachsen und arbeitete von 1980 – 2017 als Ausbilder/Trainer in der Milchwirtschaft im praktischen Trainingszentrum (IPC/ PTC+/ DTC) in Oenkerk, Niederlande. 1988 wurde er Leiter der Klauenpflegeabteilung des Ausbildungszentrums, wo er in vielen Ländern der Welt die Klauenpflege ausbildete.
Das Hauptthema der Ausbildung ist die Klauenpflege nach der „Holländischen Methode“, die von Herrn E. Toussaint Raven von der Veterinärmedizinischen Fakultät von Utrecht entwickelt wurde. Die Methode wird vom Ausbildungszentrum Oenkerk an Agrarstudenten, Landwirte, Landarbeiter, Tierärzte und professionelle Klauenpfleger (Diplomkurs) nicht nur in den Niederlanden, sondern auch im Ausland angewendet und unterrichtet. Das Ausbildungszentrum Oenkerk ist eine internationale Hochschule für die praktische Ausbildung in Tierhaltung und Grünlandmanagement. Standort Oenkerk war die internationale Hochschule für Milchwirtschaft und Ausbildung von Ziegen, Schafen und Pferden.
Piet begann 1986 in Irland mit internationalen Klauenpflegekursen und ab 1987 regelmäßig in Großbritannien (Farmkey, später Genus). Er arbeitete die letzten 25 Jahre eng mit Embryonics in Großbritannien zusammen. Er war 17 Jahre lang Sekretär und Gründer der Dutch Hoof Trimmers Association und ist regelmäßiger Besucher der International Symposia of Lameness in Ruminants, der nordamerikanischen Kongresse der Hoof Trimmers Association und der jährlichen Treffen der NACFT (UK Huf Trimmers Association).

Hobbys: Eislaufen, Lesen, Wandern, Reisen

Contact information: mailpietkloosterman@gmail.com

Jessie studierte von 2017 - 2021 Veterinärmedizin an der Universität Utrecht mit den Schwerpunkten Nutztiere und öffentliche Gesundheit. Sie absolvierte ihr Master-Programm in Melbourne, Australien, wo sie ein dreimonatiges Forschungspraktikum zur Untersuchung der Prävalenz der digitalen Dermatitis bei Rindern in Victoria, Australien, absolvierte. Diese Arbeit wurde im Australian Veterinary Journal (10.1111/avj.12859) veröffentlicht. 2018 absolvierte sie ein Forschungspraktikum an der Universität Utrecht, um verschiedene Behandlungsansätze für digitale Dermatitis zu untersuchen. Diese Studie wird derzeit zur Veröffentlichung geprüft. Neben der Klauengesundheit untersuchte sie unabhängig die Prävalenz von Euterspaltendermatitis und die Wirkung einer Behandlung mit einem Kupfer- und Zinkchelatspray. Die Studienergebnisse werden auf dem KVK-Symposium präsentiert.
Derzeit arbeitet Jessie als Tierärztin für Wiederkäuer im Süden der Niederlande. Neben Kühen behandelt sie auch Schafe, Ziegen und Alpakas. Sie interessiert sich auch sehr für Pferde, hat 2 Sportpferde, die sie unter dem Sattel reitet (Dressur, Gelände und Jagd). Neben Pferden besitzt sie einen Hund namens Broome, einen liebenswerten Australian Shepherd.
Hobbys: Jessie liebt es, Zeit im Freien zu verbringen; Trailrunning, Mountainbiken und Rennradfahren.
 

Mail: jessiehesseling@live.nl

Kurt Bach ist Tierarzt bei Viking Denmark, wo er mit Entwicklung, Lehre und Beratung für eine bessere Klauengesundheit bei Milchkühen arbeitet. Kurt ist gelernter Landwirt und absolvierte 2008 eine Ausbildung zum Tierarzt, wo er eine Diplomarbeit über das Auffinden digitaler Dermatitis im Melkstand verfasste. Von 2013 bis 2018 war Kurt als Dozent und Doktorand an der Universität Kopenhagen tätig. Hier hat er sich vor allem mit Ultraschalluntersuchungen von Klauen und der Erforschung von Veränderungen der Klaue rund um das Kalben beschäftigt. Kurt hat die dänische Klauenpflegeprüfung bestanden und unterrichtet derzeit die dänische Klauenpflegeausbildung.
Viking Denmark ist Dänemarks größter Zuchtverband.